RSV4 RF MY´17/´18

RSV4 RF MY´17/´18
RSV4 RR MY´17/´18
TUONO V4 1100 RR MY´17/´18

RSV4 RF MY´17/´18

aprilia RSV4 RR und RF - das schnellste Serienmotorrad in der Superbikeklasse -  WINNING IDENTIY

Hinter der Erfolgsstory stehen das Knowhow und die Brillianz der Ingeneure von Aprilia aus Noale, die seit 1992 insgestamt 54 WM Titel gewonnen haben.

Die RF Version bestitzt Kupplungsdeckel, Ventildeckel, Generatordeckel und Ölwanne aus Magnesium.

Eine weitere Systemverbesserung wurde jeetzt durch die Neupositionierung der IMU-Sensorbox erzielt. die fahrdynamischen Prozesse werden noch präziser erkannt, analysiert und kontrolliert. In 4. Generation arbeitet aPRC jetzt mit dem neuen elektronischen Gasgriff und Ride-by-Wire perfekt zusammen. Der Wegfall des Demand Sensors bedeutet zusätzlich eine Gewichtsreduzierung von 500 Gramm.

Die RSV4 RF geht 2017 mit einer neuen Öhlins NIX-Gabel und TTX-Federbein serienmäßig an den Start. Durch die Änderung der Umlenkung konnte die Reaktionszeit des hinteren Federelements reduziert werden. Gabel und Federbein sind in Federvorspannung, Druck- und Zugstufendämpfung voll einstellbar. Das TTX Federbein verfügt zusätzlich über High- und Low-Speed-Regulierung, von Öhlins ist auch der einstellbare Lenkungsdämpfer.

Die RSV4 RF ist mit leichten 6-Speichen-Aluminium-Schmiederädern ausgestattet

Farbe für die 2017er RSV4 RF: Superpole

aprilia Fahrassistenzsysteme:

3 Fahrmodi: Track (T), Sport (S), Race (R)

aPRC - aprilila performance Ride Control mit:

ATC: Aprilia Traction Control

AWC: Aprilia Wheelie Control

ALC: Aprilia Launch Control

AQS: Aprilia Quick Shift (Blipper)

APL: Aprilia Pit Limiter

ACC: Aprilia Cruise Control (Tempomat)

ABS: BOSCH 9.1MP Multimap-ABS-System, 3 stufig, BOSCH Kurven-ABS

aPRC bietet exklusiv eine Selbst-Kalibrierung

Die RSV4 ist das einzige Serienmotorrad, das zusätzlich zu den voll einstellbaren Federelementen, eine Änderung der Motorposition, des Steuerwinkels, des Schwingendrehpunkts und der Höhe des Rahmenhecks ermöglicht. Einistellmöglichkeiten die sonst nur Rennmaschinen bieten.

Die aprilia RSV4 war das erste Serienmotorrad mit eienm leistungsstarken V4-Motor. Ein extrem kompakter Motor, schmal und leicht, rundum mit Hightech Elektronik ausgestattet. Leistungsoptimiert und EURO4 homologiert geht das aprilia V4-Triebwerk in die Saison 2017. Mit 201 PS bei 13000 U/min und 115 NM bei 10500 U/min bestätigt der 65°-V-Motor seine bekannt hohen Leistungswerte. Besten Sound bietet er auch in der Euro4 Version. Mit 2 Lambdasonden und einemAbgasssteuerventil regelt die neue Schalldämpferanlage die Emission.Mit mehr Dämpfervolumen und einer um 300 U/min höheren Maximaldrehzahl konnte auf variable Ansauglängen verzichtet werden und Gewicht gespart werden. Leichtere Kolben und Kolbenringe reduzieren Blow-by-Effekte, erhöhen Leistung und Haltbarkeit. Die oberen Pleuellager sorgen für weniger Steuerzeiten, für mehr Leistung und hohe Standfestigkeit. Ein neuer, linear arbeitender Sensor im Getriebe garantiert perfekte Schaltvorgänge.

  • Aprilia 65°-V-Vierzylinder, flüssigkeitsgekühlt, zwei obenliegende Nockenwellen (DOHC) pro Zylinderbank, vier Ventile pro Zylinder
  • Hubraum 999 ccm
  • Kraftstoffsystem: ride-by-wire, 4 Drosselklappen
  • Drehmoment max. 115 Nm bei 10500 U/min
  • 201 PS (148 kW) bei 13.000 U/min
  • Airbox mit frontalen dynamischen Einlässen. Vom Motormanagement gesteuerte, längenvariable Einlassstutzen; 4 Weber-Marelli 48 mm-Drosselklappengehäuse mit total 8 Einspritzdüsen und Ride-by-Wire-Motormanagement. Drei während der Fahrt vom Fahrer verstellbare Fahr-Modi: T (Track), S (Sport), R (Race)
  • Zündung: Magneti Marelli. Digitale elektronische Zündung, integriert ins Motormanagement, mit einer Zündkerze pro Zylinder und «stick-coil»-Zündkerzensteckern
  • Mehrscheiben-Ölbad-Kupplung, mit mechanischer Anti-Hopping-Vorrichtung
  • EURO4, CO2-Emissionen 156 g/km, Kraftstoffverbrauch 6,67 l/100 km

Design

RSV4 RF - die Superbike der neuesten Generation - Technologie aus dem Superbike Rennsport

from race to road - hightec verpackt im italienischen Design - die schönste Italienerin aller Zeiten jetzt mit 201 PS Leistung und doch unvergleichlich sanft

Die aprilia RSV4 repräsentiert die wichtigste und umfassendste Weiterentwicklung des außergewöhnlichen Modells. Selbst das Design blieb nicht unangetastet.

Der Stil der neuen RSV4 ist das Resultat einer perfekten Kombination von Form und Funktion. Das sorgfältige Design führte zum kompaktesten Oberklasse-Sportmotorrad auf dem Markt.

Sämtliche technischen Bauteile wie etwa der stabile Brückenrahmen aus Aluminium betonen den Racing-Charakter. Die Front wurde komplett neu gezeichnet: das neue, mehr Schutz bietende

Verkleidungsoberteil wurde in aufwendige Windkanalstudien entwickelt: es bietet mehr Windschutz für Fahrer aller Größen. Diese Wahl hat nicht nur auf der Rennstrecke, wo der Pilot optimalen Schutz für möglichst hohen Topspeed sucht,

einen positiven Einfluss, sondern auch auf der Straße, wo der Komfort dank weniger Winddruck auf Oberkörper und Kopf erhöht wurde. er charakteristische Dreifachscheinwerfer ist ebenfalls neu, die Form wurde moderner

und ein LED-Parklicht wurde integriert. Auch die Spiegel sind neu und die die Verkleidung im Windkanal entstanden; sie bieten exzellente aerodynamische Effizienz bei gleichzeitiger besserer Rücksicht. Die LED-Blinker sind in den Spiegeln integriert;

  • italienisches Design
  • Verkleidungsteile in aufwendigen Windkanalstudien entwickelt
  • perfekte Kombination von Form und Funktion
  • SUPERPOLE Lackierung

Ausstattung

 Beide RSV4 Versionen sind 2017 mit optimierten vorderen Bremsanlagen ausgestattet. Neu sind die 5 mm dicken und ∅ 330 mm großen, schwimmend gelagerten Bremsscheiben und die radial montierten Brembo M50 Monoblock-Bremssättel mit Sintermetall-Bremsbelägen

die Aprilie RSV4 wird auch 2017 das beste und kompromissloseste Serien-Superbike auf dem Markt sein.  Leistung und Leistundsfähigkeit soll sie den aprilia Rennmotorrädern möglichst nahe kommen. Auf Basis der Erfahrungen in der Superbike WM sowie in der MOTO GP kann aprilia Technologietransfers, wie Full Ride-by-Wire und auch das weiterentwickelte Fahrassistenzsystem aPRC für die Serienproduktion nutzen.

Serienmäßig ist die RSV4 RF mit der V4-MP Multimediaplattform ausgestattet. V4-MP bietet dem Fahrer zusätzliche Daten und Informationen, die auf das Display des Smartphones übertragen oder heruntergeladen werden können. In der neuesten Version bietet V4-MP vorbereitete Setups für verschiedene internationale Rennstrecken, die automatisch die Traktions- und Wheelie-Kontrolle kurvenindividuell einstellen.

 

  • Aluminium-Brückenrahmen aus gegossenen und gepressten Elementen. Einstellungs-Möglichkeiten: • Lenkkopfwinkel und Nachlauf; • Motor-Einbauhöhe; • Schwingarm-Einbauhöhe: Öhlins-Lenkungsdämpfer einstellbar
  • Öhlins Racing NIX 43 mm Upside-Down-gabel, TIN beschichtet, Federvorspannung, Druck- und Zugstufe einstellbar
  • Zweiarmschwinge aus gegossenen und gepressten Aluminium Komponenten, Öhlins Racing TTX Monofederbein, Federvorspannung, Druck- und Zugstufe, und Höhe einstellbar, neue progressive APS-Anlenkung
  • Bremsen vorne: Zwei schwimmend gelagerte ∅ 330-mm-Scheiben mit leichtgewichtigen Stahlringen, mit je 6 Clips an Aluminium-Sternen fixiert. radial montierte Brembo M50-Monobloc-Bremssättel mit 4 ∅ 30 mm Bremskolben. Gesinterte Bremsbeläge. Radiale Bremspumpe, Stahlflex-Bremsleitungen.
  • Bremsen hinten: Eine ∅ 220 mm-Stahlscheibe; Brembo-Zweikolben-Bremszange mit ∅ 32 mm-Kolben. Gesinterte Bremsbeläge. Bremspumpe mit integriertem Bremsölbehälter, Stahlflex-Bremsleitung.
  • Race ABS: Bosch 9MP ABS; einstellbar in drei Stufen, ausgestattet mit Überschlags-Kontrolle RLM (Rear wheel Lift-up Mitigation) und ausschaltbar
  • Aprilia geschmiedete Aluminium-Gussräder mit 6 Speichen, Vorne: 3.5” x 17”, Hinten: 6” x 17”
  • Bereifung: Radial, schlauchlos. vorne: 120/70 ZR 17, hinten: 200/55 ZR 17 (alternativ 190/50 ZR 17; 190/55 ZR 17)
  • Länge 2.055 mm Breite 735 mm Höhe 1.150 mm, Sitzhöhe 840 mm
  • Tankinhalt: 18 Liter (inklusive 4 Liter Reserve)
  • Gewicht fahrbereit: 201 kg
  • neues, farbises TFT-Instrument