RSV4 RR RACEPACK

RSV4 RR RACEPACK
RSV4 RR
RSV4 RF

RSV4 RR RACEPACK

Die neue RSV4 aus der aprilia Familie mit unzähligen Rennsport-Triumphen -

aprilia RSV4 ist die regierende Superbike-Weltmeisterin 2014!

bietet nun eine atemberaubende Weiterentwicklung der ersten RSV4 R.

Die aktuelle RACEPACK Version mit Öhlins-Dämpfern und geschmiedeten Felgen ausgestattet.

 3 während der Fahrt vom Fahrer verstellbare Fahr-Modi: T (Track), S (Sport), R (Race) (Achtung - Modi geändert R ist bei der neuen RSV4 RR jetzt Race nicht mehr Road!)

Der unvergleichliche aprilia V4 Motor wurde radikal verändert und hat nun zusätzlich 16 PS und ein 1,5 kg geringers Gewicht. Die RSV4 war und bleibt das erste und einzige Serien-Motorrad mit einem Hochleistungs-V4-Motor mit engem Zylinderwinkel, es ist der stärkste und revolutionärste Motor, den Aprilia je gebaut hat. Und es ist gleichzeitig ein unverwechselbares Triebwerk, dank der Integration einer umfassenden, "totalen" Elektronik und einer extrem kompakten und außergewöhnlich leichten Bauweise.

Die Ziele des neuen V4-Projektes waren klar vorgegeben: die Leistung über den gesamten Drehzahlbereich zu erhöhen, die 200 PS-Barriere zu überschreiten und gleichzeitig das Drehmoment in jedem Bereich zu verstärken. Dafür wurden die internen Reibungsverluste vermindert, die dynamische Gasströmung optimiert und die Drehzahlgrenze nach oben verschoben. Die Ingenieure in Noale zeichneten fast alle internen und externen Motorkomponenten neu. Der 65° V-4 besitzt eine neue Airpox mit senkrecht zum Luftstrom stehenden Filterelementen, welche im CFD (Comutational Fluid Dynamics) Verfahren entwickelt wurden, um Ladeverluste zu verhindern und maximalen Druck Richtung Ansaugstutzen zu erzeugen. Die oberen Einspritzdüsen sind neu, auch die Ansaugstutzen selbst wurden neu gezeichnet und erhielten einen breiteren Variierungsbereich. Wie in den Vorgängermodellen besitzt jede Zylinderbank eine eigene Servo-Einheit zur Steuerung der beiden Drosselklappengehäuse. Das bedeutet, dass die Öffnungszeiten und damit auch die Benzin-Einspritzmenge der beiden Zylinderbänke unabhängig voneinander geregelt werden können. Dieses System wurde zuvor noch nie im Serienbau angewendet und eröffnet unlimitierte Möglichkeiten zur Kontrolle der Leistungsabgabe; zugleich ist es eng mit dm Aprilia aPRC-System verknüpft.

Zur Optimierung des Gasflusses wurden die Zylingerköpfe überarbeitet und die Geometrie der Ein- und Auslasskanäle angepasst. Die Brennräume werden nicht mehr in einem herkömmlichen Gussverfahren, sondern einer computerisierten CNC-Fertigung hergestellt. Für eine höhere Zuverlässigkeit und Präzision bei extremer Belastung wurden die Ventilsitze verstärkt und deren Schmierung verbessert. Die Zylinderköpfe haben neu dreischichtige Dichtungssets. Die Aktivierung der Nockenwellen und Ventile erfolgt weiterhin mit dem innovativen Mix aus Zahnrad- und Kettensteuerung (die Kette aktriviert die Einlass-Nockenwelle, welche wiederum mit einem Zahnrad die Auslass-Nockenwelle antreibt).

Für die Erhöhung der Drehzahlobergrenze wurden mit aufwendigen Studien Gewichtseinsparungen an den bewegten Teilen innerhalb der Zylinderköpfe erzielt. Alle vier Ventile pro Zylinder sind aus leichtgewichtigem und hochwertigen Titan gefertigt. Die Nockenwellen haben ein komplett neues Profil und sind 500 Gramm leichter. Die Pleuelaufnahme an der Kurbelwelle wurde im Durchmesser auf 36 mm verringert, die Pankl-Pleuel selbst wurden um 400 Gramm leichter.

Das Schmiersystem wurde ebenfalls überarbeitet. Das komplette Auspuff-System ist neu, inklusive optimiertem elektronischem Auslass-Klappenstystem und nun zwei Sauerstoff-Sensoren (je einer pro Zylinderbank).Eine leistungsstärkere ECU trägt zum noch präziseren Motormanagement bis zur maximal möglichen Drehzahl bei.

  • Aprilia 65°-V-Vierzylinder, flüssigkeitsgekühlt, zwei obenliegende Nockenwellen (DOHC) pro Zylinderbank, vier Ventile pro Zylinder
  • Hubraum 1000 ccm
  • Kraftstoffsystem: ride-by-wire, 4 Drosselklappen
  • 201 PS (148 kW) bei 13.000 U/min
  • Airbox mit frontalen dynamischen Einlässen. Vom Motormanagement gesteuerte, längenvariable Einlassstutzen; 4 Weber-Marelli 48 mm-Drosselklappengehäuse mit total 8 Einspritzdüsen und Ride-by-Wire-Motormanagement. Drei während der Fahrt vom Fahrer verstellbare Fahr-Modi: T (Track), S (Sport), R (Race)
  • Zündung: Magneti Marelli. Digitale elektronische Zündung, integriert ins Motormanagement, mit einer Zündkerze pro Zylinder und «stick-coil»-Zündkerzensteckern
  • Mehrscheiben-Ölbad-Kupplung, mit mechanischer Anti-Hopping-Vorrichtung

Design

RSV4 RR RACEPACK - die Superbike der neuesten Generation - Technologie aus dem Superbike Rennsport

from race to road - hightec verpackt im italienischen Design - die schönste Italienerin aller Zeiten jetzt mit 201 PS Leistung und doch unvergleichlich sanft

Die aprilia RSV4 repräsentiert die wichtigste und umfassendste Weiterentwicklung des außergewöhnlichen Modells. Selbst das Design blieb nicht unangetastet.

 

Der Stil der neuen RSV4 ist das Resultat einer perfekten Kombination von Form und Funktion. Das sorgfältige Design führte zum kompaktesten Oberklasse-Sportmotorrad auf dem Markt.

Sämtliche technischen Bauteile wie etwa der stabile Brückenrahmen aus Aluminium betonen den Racing-Charakter. Die Front wurde komplett neu gezeichnet: das neue, mehr Schutz bietende

Verkleidungsoberteil wurde in aufwendige Windkanalstudien entwickelt: es bietet mehr Windschutz für Fahrer aller Größen. Diese Wahl hat nicht nur auf der Rennstrecke, wo der Pilot optimalen Schutz für möglichst hohen Topspeed sucht,

einen positiven Einfluss, sondern auch auf der Straße, wo der Komfort dank weniger Winddruck auf Oberkörper und Kopf erhöht wurde. er charakteristische Dreifachscheinwerfer ist ebenfalls neu, die Form wurde moderner

und ein LED-Parklicht wurde integriert. Auch die Spiegel sind neu und die die Verkleidung im Windkanal entstanden; sie bieten exzellente aerodynamische Effizienz bei gleichzeitiger besserer Rücksicht. Die LED-Blinker sind in den Spiegeln integriert;

  • Italienisches Design - from race to road
  • Farben zur Auswahl: bucine grey, ascari black

Ausstattung

RSV4 RR RACEPACK

APRC „Aprilia Performance Ride Control“: Das von Aprilia entwickelte und patentierte, elektronische Multi-Kontroll-System APRC wurde nochmals verbessert und ist Standardausstattung in den aprilia V4 Modellen..

Einfach und intuitiv zu bedienen, steht das Systempaket jetzt Profi- und Hobby-Rennfahrern zur Verfügung.

ATC: Aprilia Traction Control

AWC: Aprilia Wheelie Control

ALC: Aprilia Launch Control

AQS: Aprilia Quick Shift

ABS: abschaltbare Multimap-ABS-System

 

aPRC System (Aprilia Performance Ride Control), bestehend aus Traction Control (aTC), Wheelie Control (aWC), Launch Control (aLC), alle können unabhängig voneinander konfiguriert und/oder ausgeschaltet werden;

Die außergewöhnlichen Qualitäten des Racing-Fahrwerks wurden feingetunt und mit einem Motor kombiniert, der jetzt mehr als 200 PS Maximalleistung freisetzt.

Das Resultat: noch mehr Effizienz auf der Rennstrecke und noch intensiverer Fahrspaß auf der Straße - und das alles mit der bestmöglichen Technologie durch die elektronischen Features "aPRC" und "RACE ABS".

Zusätzlich zur zweiten Generation des aPRC Systems ehat die RSV4 serienmässig ein fortschrittliches RACE ABS Antiblockiersystem erhalten, welches aprilia in Zusammenarbeit mit Bosch entwickelt hat, um nicht nur optimale Sicherheit auf der Straße sondern auch eine

maximale Bremsperformance auf der Rennstrecke zu erhalten. Die 9MP ABS-Einheit ist das technologisch führende Produkt seiner Art, das System wiegt nur 2 kg, es kann deaktiviert werden und ist mit dem einfach zu bedienenden Menü auf dem topmodernen Kontrollinstrument in

drei Stufen einstellbar:

Stufe 1; geeignet für die Rennstrecke (aber auch auf der Straße einsetzbar(; kontrolliert beide Räder für bestmögliche Performance, selbst bei Vollbremsungen und bei jeder Geschwindigkeit. Raubt nichts vom Fahrspaß und Fahrleistung, selbst bei extremer Fahrweise

Stufe 2; geeignet für sportliches Fahren auf der Straße; kontrolliert beide Räder und ist kombiniert mit einem Anti-Überschlagssystem (RLM - Rear Lift-up Mitigation), welches ja nach eschwindigkeit des Fahrzeuges progressiv eingreift

Stufe 3: geeignet für Fahren auf Utnergrund mit wenig Grip, kontrolliert beide Räder und ist kombiniert mit dem Anti-Überschlagssystem.

Alle 3 Settings des Race-ABS können mit jedem der drei Motor-Mappings kombiniert werden. damit können Fahrer mit unterschiedlichem Können und Erfahrung ihre persönlich optimale Kombination wählen.

Die neue leistungsstarke Motoro-ECU ermöglicht eine noch einfachere Handhabung der drei Motor-Mappings; jede umfasst eine andere Leistungscharakteristik und ist neu auch mit einem individuellen Motorbrems Management kombiniert. Die beiden klassischen Varianten Track und Sport sind durch die Einstellung Race ergänzt worden, welche für professionellen Einsatz auf der Rennstrecke gedacht ist und die Motorbremse auf ein Minimum reduziert, um bewusste Spät- und Vollbremsungen zu unterstützen. alle drei Varianten sind besser kontrollierbar und weniger aggressiv im Einsatz als ihre Vorgängerinnen; sie erlauben so eine perfekte Verbindung zwischen Gasgriff und dem auf das Hinterrad wirkenden Drehmoment. damit werden die Reifen geschont und die geballte Kraft des aprilia V4-Triebwerks kann besser kontrolliert werden.

 

Die Aprilia RSV4 bleibt Dank der radikalen Weiterentwicklung das beste Superbike aller Zeiten; und Dank der neuen V4-MP Plattform ist jetzt auch die Telemetrie mit an Bord.

  • 4-in-2-in-1-Layout, zwei Sauerstoff-Sensoren, einzelner seitlicher Schalldämpfer mit ECU-gesteuertem Bypass-Klappensystem und integriertem Dreifach-Katalysator
  • Aluminium-Brückenrahmen aus gegossenen und gepressten Elementen. Einstellungs-Möglichkeiten: • Lenkkopfwinkel und Nachlauf; • Motor-Einbauhöhe; • Schwingarm-Einbauhöhe; Öhlins-Lenkungsdämpfer einstellbar
  • Öhlins-Racing-Teleskopgabel mit TIN-Oberflächenbehandlung]. Radiale Bremszangenaufnahme aus geschmiedetem Aluminium. Federvorspannung, Dämpferdruck- und -zugstufe einstellbar. Federweg: 120 mm
  • Aluminium-Schwinge; wechselnde Wandstärken mit spezieller Alu-Folienguss-Technologie Öhlins-Racing-Zentralfederbein mit externem Piggy-back-Ausgleichsbehälter, voll einstellbar in: Federvorspannung, Dämpferdruck- und Zugstufe, Radstand]. Progressive APS-Hebelumlenkung. Federweg 130 mm.
  • Bremsen vorne: Zwei schwimmend gelagerte ∅ 320-mm-Scheiben mit leichtgewichtigen Stahlringen, mit je 6 Clips an Aluminium-Sternen fixiert. Brembo M430-Monobloc-Radialbremszangen mit 4 ∅ 30 mm Bremskolben. Gesinterte Bremsbeläge. Radiale Bremspumpe, Stahlflex-Bremsleitungen.
  • Bremsen hinten: Eine ∅ 220 mm-Stahlscheibe; Brembo-Zweikolben-Bremszange mit ∅ 32 mm-Kolben. Gesinterte Bremsbeläge. Bremspumpe mit integriertem Bremsölbehälter, Stahlflex-Bremsleitung.
  • Race ABS: Bosch 9MP ABS; einstellbar in drei Stufen, ausgestattet mit Überschlags-Kontrolle RLM (Rear wheel Lift-up Mitigation) und ausschaltbar
  • geschmiedete Aluminium-Räder, mit 5 geteilten Speichen]. Vorne: 3.5” x 17”, Hinten: 6” x 17”
  • Bereifung: Radial, schlauchlos. vorne: 120/70 ZR 17, hinten: 200/55 ZR 17 (alternativ 190/50 ZR 17; 190/55 ZR 17)
  • Länge 2.055 mm Breite 735 mm Höhe 1.150 mm, Sitzhöhe 840 mm
  • Tankinhalt: 18.5 Liter (inklusive 4 Liter Reserve)
  • Gewicht fahrbereit: 201 kg